Ferienfreizeit nach Oberwössen vom 10.08.-14.08.2015

Oberwössen – dieser Ort eignet sich für unsere Ausfahrt besonders gut, denn zu Fuß sind alle interessanten Ausflugsziele mehr oder weniger schnell zu erreichen… Zum ersten Malwaren wir dieses Jahr mit unserer Ferienfreizeit auf dem CampingplatzLitzelau zu Gast. Diesmal mit einer Gruppe von 8 Kindern, im Alter zwischen 8 und 13 Jahren!! Das Wetter meint es diesmal sehr sehr gut – der Sommer war heiß, heiß, heiß – und so auch die 5 Tage und 4 Nächte die wir vor Ort verbracht haben.
Leider ließ sich die Temperatur auch nicht nach unten regeln, als es Richtung Fels ging…. Die Kids waren natürlich nicht so glücklich über unsern ca. 50 minütigen Marsch – erst durch Öberwössen, dann nochmal 25 Minuten bergauf zum Fels. Schwer bepackt mit Seilen und Exen waren zwar nur wir Trainer und unser Praktikant Lukas H., aber die Kids sind bei 39 Gradtrotzdem mächtig ins Schwitzen gekommen!!
Oben angekommen – wie sollte es auch anders sein – waren natürlich alle hellauf begeistert über die tollen Kletterwände- alle Kids waren mit Feuereifer dabei und haben super mitgemacht.Die anfänglichen Bedenken über die „Höhe“ waren nach etwas Übung und ran tasten schnell vergessen.
Am Fels und auch sonst hatten wir diesmal unseren Lukas H. dabei – einst war er selbst bei mir in die Klettergruppe – heute ist er 16 Jahre, ein super Kletterer und ganz toller „Typ“ . Das fanden nicht nur wir sondern auch die Kids – danke Lukas du hast uns prima unterstützt!

Am 2. Tag war die Begeisterung über unseren langen Marsch „ noch größer“, denn die Anstrengung vom 1. Tag saß noch in den Knochen… aber leider mussten wir uns erst mal auf den Weg machen – um dann den 2. Tag am Fels verbringen zu können…

Am 3. Tag haben wir alle eine Pause verdient- wir waren unterwegs am Kneipbecken in Oberwössen, und haben eine tolle Wanderung durch denBachzurück zum Campingplatz gemacht.Durch die Abkühlung von unten ist das Wandern nicht ganz so schwer gefallen. Lisa unser Hund war hier und am Fels immer mit dabei – und bei „Schwächeanfällen“ sowie „Heimweh“ ein Tröster der besonderen Art… auf dieser Wanderung ein Tröster für Stefan, der nicht mit durch die „Fluten“ gehen konnte…dafür aber Lisa an der Leine führen durfte.

Tag 4 in Oberwössen. Die Sonne brennt immer noch unerträglich heiß, aber wir wollten doch nochmal an den Fels, denn die Zeit neigte sich auch langsam dem Ende zu. Die Kids waren erschöpft, manche der Kinder nicht besonders gut drauf – ein kleiner „Lagerkoller““ braute sich da zusammen…
Nachdem die Streitigkeiten geschlichtet waren sind wir wieder mal zum Fels marschiert… alle Kinder sind inzwischen sehr routiniert an die Sache ran gegangen – einige Kids haben sich am 4. Tag auch erfolgreich im „Vorstieg“ probiert.
So war auch dieser Klettertag anstrengend aber schön!! Unsere Nachtwanderung durch Oberwössen war lang… das Hexenhäusel bei dem wir uns richtig gruseln wollten haben wir leider nicht gefunden – es war einfach zu dunkel;-)

Am letzten Tag waren wir noch am Oberwössener Badesee- wie sollte es anders sein – zu Fuß – diesmal nur ne halbe Stunde – was für eine Wohltat für die Füße – nur nicht für 2 unserer Kids – sie hatten vergessen ihre Schuhe anzuziehen- oder aber die Schuhe im „ Aufräum-Abbau-Chaos“ nicht gefunden, die genaue Ursache für dieses „Missgeschick“ konnten wir nicht herausfinden ;-))

Nina Schwenkert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.